Division Süd-Ost trifft sich in Würzburg 

 

Am 10.11. ging es in aller Frühe Tunnel für Tunnel näher an das fränkische Weinland heran. In Erfurt nahmen wir Sophia und Sabrina mit, womit unsere Standard SG Halle-Erfurt für diese Saison komplett war. In Würzburg angekommen trafen wir auf die Damen aus Leipzig, die für den heutigen Tag unsere Mannschaft vervollständigten. Da wir nun 13 Spielerinnen waren. unterstütze Conny aus Leipzig die zu 5. angereisten Bayreuther Mädls. 

 

Nach ausgiebiger Erwärmung bescherte uns das erste Spiel als Gegner die Mannschaft aus Nürnberg. Gerade noch die Kabine geteilt, ging es dann auf dem Feld von der ersten Sekunde an heftig zur Sache, sodass wir nach weniger als 3 gespielten Minuten die ersten zwei Verletzten zu beklagen hatten. So hatten wir uns das natürlich gar nicht vorgestellt. Vor allem aufgrund vieler Straftritte nach zu hoch angesetzten Tackles, konnten wir immer wieder das Spiel beruhigen und Versuche erzielen. Am Ende entschied dann ein erhöhter Versuch über den Sieg der Nürnberger Damen.

Im zweiten Spiel gegen Bamberg wollte sich kein richtiger Spielfluss einstellen und durch zu hektisches Abspielen vergaben wir viele Chancen zu punkten. 

Das wurde analysiert und sollte im nächsten Spiel gegen bekannte Gesichter aus Dresden besser gemacht werden.

Zunächst nutzen die Dresdner Damen unsere Zuordnungsprobleme in der Abwehr aus und überrannten uns immer wieder über die schnellen Ecken. In der zweiten Halbzeit merkte man aber dass sich das Team immer besser zusammen fand und dadurch die ersten schön heraus gespielten Versuche erzielt werden konnten. Die Aufholjagd begann und bis kurz vor Schluss konnten wir den Ausgleich halten. In der letzten Aktion nutzten die Dresdnerinnen gekonnt eine Lücke aus und entschieden somit das Spiel für sich. 

Im letzten Spiel des Tages hieß es dann gegen das Team aus Bayreuth noch einmal alles zu geben und zu zeigen, dass man durchaus an einem Tag zu einer Mannschaft zusammen wachsen kann. 

Mit diesem Mantra legten wir von Anfang an los und konnten mit cleveren Laufwegen und guter Kommunikation gegen die stark kämpfenden Bayreutherinnen endlich einen klaren Sieg erringen.

 

Danach ging es dann recht zügig wieder Richtung Halle, die üblichen Blessuren pflegen. 

Wir bedanken uns bei den Leipziger Mädls für das schöne Zusammenspiel, bei Kerstin für das Coaching und Martin und Anke für die Unterstützung. 

Bei Würzburg für die Ausrichtung und natürlich beim Schiedsrichter Trio für das Pfeifen. 

 

Damit geht es zunächst in die Winterpause, eine willkommene Erholung für alle Spielerinnen.

Wir sehen uns offiziell wieder zum ersten Turnier der Rückrunde im März 2019.

 

 

(Bericht von Franzi)