Rugby Damen Turnier Deutschen 7er Liga Frauen Ost am 25.03.2017 in Leipzig

 

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 13 Grad fand das erste Turnier des Jahres für die Rovers Frauen in Leipzig statt. Da wir nur mit vier Spielerinnen (Franzi, Lara, Rösi und Benita) angereist sind, wurde eine Spielgemeinschaft mit den Oaks aus Erfurt gebildet, welche auch etwas unterbesetzt waren. Unser Coach Dustin hatte somit genug Möglichkeiten zum Auswechseln und Ausprobieren auf dem Spielfeld. Die Spielgemeinschaft, die vom Kommentator sogleich „Erle“ getauft wurde, trat in einer Gruppe gegen den BSV, RC Dresden und den USV Potsdam an. Neben diesen drei Vereinen traten am Samstag auch der RK 03 mit zwei Mannschaften, der USV Jena und die Gastgeberinnen aus Leipzig an.

 

Das erste Spiel gegen den BSV ging mit einem starken Auftakt auf Seiten von „Erle“ los, allerdings wurde es bald sehr chaotisch, da die Spielerinnen nicht aufeinander eingespielt waren und so konnte sich der BSV mit einem Versuch zur Halbzeitpause absetzen. Auch in der zweiten Halbzeit fehlte noch die Abstimmung und dem BSV gelang noch ein zweiter Versuch, dem die Spielgemeinschaft jedoch einen wunderschön herausgespielten Versuch mit einem finalen 70m-Sprint von Ziska entgegensetzte, die für Erfurt ihr erstes Rugbyturnier überhaupt absolvierte. Das Spiel ging somit 12:5 für die Berlinerinnen aus.

 

Auch das zweite Spiel gegen Dresden war noch geprägt von der fehlenden Abstimmung, weshalb der Stand zur Halbzeitpause 5:17 für Dresden betrug, es war in der zweiten Halbzeit jedoch eine deutliche Steigerung zu sehen und es wurden sehr ausgeglichene 7 Minuten auf Augenhöhe gespielt, in der jede Mannschaft noch einen Versuch legen konnte. So betrug das Ergebnis dieses Spiels letztendlich 22:10 für Dresden, die beiden Versuche der Spielgemeinschaft „Erle“ wurden diesmal von unseren Roversfrauen Rösi und Franzi gelegt.

 

Das dritte Spiel gegen die zweite Mannschaft des RK 03 war vor allem von stark umkämpften Gedrängen geprägt, in denen sowohl die Berliner Damen, als auch unserer Ladies eine Spitzenfigur machten. Die bessere Abstimmung unter den einzelnen Spielerinnen machte sich in diesem Spiel vor allem in der starken Verteidigung in der ersten Hälfte erkennbar, sowie in einem sehr hart erkämpften Versuch in der zweiten Halbzeit, bei dem man drei Minuten lang vor dem gegnerischen Malfeld stand, es aber letztendlich schaffte, den Versuch zu legen, der allerdings mehr an 15er als an 7er Rugby erinnerte. Aber auch dieser wunderschöne Versuch konnte nicht verhindern, dass der RK mit 22:10 gewann.

 

Im letzten Spiel des Tages traf man erneut auf die Damen aus Dresden und wollte sich hier für die Niederlage aus dem Aufeinandertreffen revanchieren. Die erste Hälfte war sehr ausgeglichen, nachdem sich „Erle“ einen Versuch erkämpft hatte, konterten die Dresdenerinnen sofort mit einem Gegenversuch und wir gingen mit einem Gleichstand in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte wurde der gelegte Versuch der Spielgemeinschaft direkt durch einen Gegenversuch bestraft, es gelang unseren Damen jedoch kurz vor Ende des Spiels noch ein Befreiungsversuch, mit dem „Erle“ das Spiel nach wahnsinnig spannenden 14 Minuten mit 17:12 für sich entscheiden konnte und die Spielgemeinschaft das Turnier auf dem siebten Platz abschloss.

 

Sieger des Turnieres wurde die erste Mannschaft des RK 03, den zweiten Platz konnten die Gastgeberinnen für sich gewinnen und auf dem dritten Platz landeten die Potsdamerinnen, die als Dankeschön dafür, dass sie noch nachträglich mit in die Liga aufgenommen wurden, jeder Mannschaft eine Flasche Sekt spendierten, was mit großer Begeisterung aufgenommen wurde.

 

Alles in allem hatten wir alle eine Menge Spaß und haben sicherlich auch viel gelernt, sind am Ende des Tages aber auch sehr kaputt gewesen. Vielen Dank an die Erfurterinnen, mit denen es immer eine Freude ist zu spielen; an Dustin, der sich als Fahrer und Trainer für den Tag zur Verfügung gestellt hat; an den RC Leipzig für die reibungslose Organisation des Turniers und an Johanna, Marie und Judith, die als Support mit nach Leipzig gereist sind.

 

(Bericht von Benita)


Saisonstart der Deutschen 7er-Liga Frauen

beim RK 03 Berlin

 

 

Am Samstag, dem 04.09.2016, fuhren wir ersatzgeschwächt mit nur 5 Spielerinnen zum ersten Turnier der Saison nach Berlin, um in einer Spielgemeinschaft mit Dresden und dem Berliner SV gegen die Erfurt Oaks, RC Leipzig, USV Jena und den RK 03 Berlin anzutreten.

 

Die zahlreichen Zuschauer konnten bei hochsommerlichen Temperaturen aber nicht nur das spannende Frauenturnier beobachten, sondern auch den Saisonauftakt der 1. Bundesliga Nord und im Rahmen des Sommerfestes des Rugby Klub 03 Berlin auch beim Touch-Rugby in den Sport hinein schnuppern.

 

Gleich beim Aufwärmen mussten wir einen weiteren verletzungsbedingten Ausfall verkraften, und waren nun mit 4 Spielerinnen in der Spielgemeinschaft vertreten. Im ersten Spiel sollte es eigentlich gegen die Damen aus Erfurt gehen, die jedoch noch im Stau standen. So wurde das Spiel mit 25:0 für uns gewertet. Ein glücklicher Start, der uns am Ende noch Punkte bescheren sollte. Das folgende Spiel bestritten wir gegen die gut organisierten Damen aus Jena. Allerdings konnten, anders als erwartet, wir die erste erfolgreiche Aktion verbuchen und mit 5:0 in Führung gehen. Danach mussten wir jedoch der sehr ungewohnten Zusammenstellung Tribut zollen und verloren das Spiel mit 22:5.

 

In der nächsten Begegnung trafen wir auf die Gastgeberinnen vom RK03 Berlin und zahlten einiges an Lehrgeld. Die sehr erfahrene, spielerisch starke Mannschaft aus Berlin dominierte klar und uns fiel kein adäquates Gegenmittel ein, um die Abwehr zu durchbrechen. Dementsprechend viel das Spiel 0:62 aus. Nach einer längeren Pause standen wir in der für uns letzten Partie des Tages gegen den RC Leipzig auf dem Feld. Nach einem sehr anstrengenden Tag in der Sommerhitze Berlins, konnte man die Ermüdung auch dem Spielverlauf entnehmen. Inzwischen hatten wir uns besser auf die neue Spielsituation eingestellt, probierten vieles aus und bauten mehr Druck gegenüber dem Gegner auf. Allerdings konnten wir der eingespielten Mannschaft aus Leipzig nicht die Butter vom Brot nehmen und verloren auch dieses Spiel mit 27:7.

 

Trotz der Ergebnisse war der Samstag in Berlin ein durchaus erfolgreicher Tag. Wir konnten viel von den Damen aus Dresden und Berlin lernen und neue Taktiken ausprobieren. Bei der letztendlichen Platzierung konnten wir durch die Wertung des Erfurtspiels noch vor Jena den 4. Platz ergattern, dritter wurde Erfurt, zweiter Leipzig und der erste Platz ging an die Damen des Rugby Klub 03 Berlin. Den Abschluss eines langen Tages bildete das von den Herren des RK 03 Berlin eindeutig mit 70:00 gewonnene Spiel gegen die Mannschaft aus St. Pauli. Im Anschluss hatten wir leider auch bei der der Tombola kein Glück und es ging erschöpft aber motiviert für das nächste Turnier zurück nach Halle.

 

Unser Dank geht an unsere Trainerin Betty sowie den Trainern von Dresden und Berlin, die sicher stellten, dass jede Spielerin gleichmäßig eingesetzt wurde. Ebenso vielen Dank an die uns begleitenden Fans aus der Männermannschaft der Rovers, die auf Käthe, unser mitgereistes Teilzeit-Maskottchen, aufgepasst haben, und Cheftrainer Dustin für die tatkräftige Unterstützung vom Rand aus. Ein großer Dank geht auch an die Turnierleitung und den RK 03 Berlin für das Ausrichten des ersten Turniers der neuen Saison mit sehr unterhaltsamem Rahmenprogramm.

 

(Text: Franzi Becher, Bilder Lara-Sophie Dey, Matthias Olbrich)


Rückrundenturnier der Rovers Damen in Dresden

 

Zum ersten Turnier der Rückrunde ging es am 20.03.2016 für die Damen der Rovers nach Dresden. Mit dabei waren neben 6 erfahrenen Spielerinnen auch 3 Debütantinnen (Marie B., Nicole R. und Franzi B.) und Betty unsere Trainerin, die uns auf dem Spielfeld tatkräftig mit unterstützte.

 

 

Früh um 8 Uhr fuhren wir in Halle los und nach einer stärkenden Kaffepause auf dem Weg kamen wir voll motiviert, wenn auch leicht nervös in Dresden an. Nachdem wir uns auf dem beeindruckenden Sportgelände der Dresdner zurechtgefunden hatten stand um 13 Uhr unser erstes Spiel an.

 

Die Rovers wurden in einen Pot mit Jena, Erfurt und Dresden gelost während der zweite Pot aus der ersten und zweiten Mannschaft des RK 03 Berlin, RC Leipzig und dem Berliner SV bestand.

 

In unserem ersten Spiel standen wir den Spielerinnen aus Erfurt gegenüber und nachdem die anfängliche Nervosität überwunden war, die leider einige erfolgreiche Versuche der Erfurterinnen zufolge hatte, konnte unser Linker Theresa B.(Rösi) schön eine Lücke in der Erfurter Abwehr nutzen und ihren ersten Versuch für die Rovers legen. Anke R. erhöhte daraufhin gekonnt und wir schöpften neuen Mut, der leider nicht belohnt wurde. Am Ende hieß es 29:7 für Erfurt und wir bereiteten uns auf das nächste Spiel gegen Jena vor.

 

Nun wurde es um einiges knapper, wir befanden uns viel besser im Spiel und auch die neuen Spielerinnen zeigten ihr Können, wie Marie B. die gleich in ihrem ersten Spiel für die Rovers ihren ersten Versuch legte. Nach einer weiteren erfolgreichen Erhöhung durch Anke R. für die Rovers und mit viel Einsatz von beiden Seiten stand es zur Halbzeit 7:7 unentschieden. In der zweiten Hälfte konnten die Jenaer Spielerinnen jedoch noch zweimal durchbrechen und so stand es nach einer heiß umkämpften Partie 17:7 für Jena.

 

Im letzten Spiel der Vorrunde ging es für uns schließlich gegen Dresden. Wir kämpften bis zum Schluss und nachdem wir zur Halbzeit noch zurück lagen, konnten wir uns nach einem Versuch von Theresa B. (Rösi) und der von Lara-Sophie D. getroffenen Erhöhung wieder zurück kämpfen. In einem sehr körperlichen Spiel entstand der zweite Versuch für die Rovers aus einer Maul heraus die mit voller Kraft durch mindestens 5 Spielerinnen der Rovers ins Malfeld der Gegnerinnen geschoben wurde und Alina G. den Ball erfolgreich für uns ablegen konnte. Am Ende reichte es leider ganz knapp nicht für den Sieg, mit 15:12 gewann Dresden dieses sehr intensiv geführte Spiel.

 

Ohne große Verschnaufpause ging es wieder zurück auf das Spielfeld um gegen die Spielerinnen des Berliner SV um Platz 7 zu spielen. Zwar hatten wir in unserem letzten Spiel einige gute Szenen, nur konnten wir sie leider nicht nutzen und merkten nun auch die vorherigen körperlich sehr intensiven Partien in den Beinen. So ließen wir die Berlinerinnen zu oft durchbrechen und trotz vieler guter Tackles und Spielfreude unsererseits stand am Ende ein 30:0 für den BSV auf dem Ergebnisplan.

 

Als letzte Aktion des Tages fehlte jetzt nur noch die traditionelle Bierdusche für die Spielerinnen, die ihr erstes richtiges Spiel für die Rovers Damen bestritten hatten und das Team sehr gut verstärkt haben.

 

Insgesamt hatten wir einen sehr schönen und lehrreichen Tag in Dresden und können vieles für unsere weitere Entwicklung mitnehmen. Erschöpft aber glücklich über die größtenteils gute Teamleistung ging es dann wieder Richtung Halle. Ein großer Dank geht an alle Organisatoren des Turniers, unseren Unterschützerinnen am Spielfeldrand die uns super versorgt haben sowie an unsere Trainerin Betty die nicht nur vom Spielfeldrand gecoacht und angefeuert hat sondern auch als Spielerin mit anpackte.

 

Die Rovers Damen freuen sich nun ganz besonders auf das nächste Turnier am 23.04.2016, da es ein Heimturnier sein wird, auf dem Gelände des Rovers in Halle. Kommt zahlreich und unterstützt uns, wir freuen uns auf Euch!

 

Für die Rovers spielten:

 

Alina G.(1V), Anke R.(2EH), Betty R., Franzi B., Kristina U.(K), Lara-Sophie D.(1EH), Laura, Marie B.(1V), Nicky R., Theresa B.(2V)

 

V=Versuch, EH=Erhöhung, K=Kapitän

(Bericht von Franzi B.)


Die Rovers Damen in der Hauptstadt!

 

Anfang Oktober, 20°C, ein wolkenloser Himmel und frisches weiches Gras. Beste Voraussetzungen für ein Rugbyturnier!

Am Samstag, den 03.10.15, fuhr die Damenmannschaft der USV Halle Rovers hochmotiviert zum 2.Saisonturnier zum BSV nach Berlin.

 

Das erste Spiel verloren die Rovers leider mit 12:17 gegen den Gastgeber BSV. Doch dieses Ergebnis lässt sich gegen den Tabellenzweiten durchaus sehen. Halle machte von Anfang an Druck, setzte harte Tackels und verlangte den Damen vom BSV so einiges an Können ab.

 

Im zweiten Spiel traten die Hallenser Damen gegen den USV Jena an. Auch in diesem Spiel gaben die Rovers alles und erzielten letztendlich mit 10:10 ein Unentschieden.

Nach diesem kräftezehrenden Spiel hieß es, nochmals alle Kräfte für das Spiel um Platz 5 gegen den RC Leipzig zu sammeln.Mit einem Endstand von 14:15 verloren die Rovers nur knapp.

Doch uns allen war klar: Die Mädels aus Halle waren an diesem sonnigen Samstag mit großem Abstand Sieger der Herzen und das wurde insbesondere bei der Siegerehrung von der Spielleitung betont.

 

Die Rovers können sehr stolz auf ihre Leistung sein. Weiter so!


Wild Wild West

Die Rugby-Damen der Halle Rovers auf Turnier in Bocholt


Aufgrund der neuen Ligapokalrunde ging es am letzten Aprilwochenende für die Damenmannschaft der USV Halle Rovers ausnahmsweise mal nicht gen Osten, sondern Richtung holländischer Grenze zum Sportgelände des TSV Bocholt, um auch einmal westliche Rugbyluft zu schnuppern.
Ein Rugbyausflug mit einer sechsstündigen Anreise mag gut geplant sein, und nachdem sich die Mannschaftsmitglieder eine Übernachtungsmöglichkeit für das Wochenende organisiert hatten, war die Freude auf den Anpfiff des Turniers kaum noch zu bremsen.


Das erste Spiel bestritten die Hallenser Damen gegen die Spielgemeinschaft  TSV Bocholt/Düsseldorf Dragonettes. Nachdem die erste Spielhälfte seitens der Hallenserinnen eher verschlafen wurde, konnten die USV Damen den Gastgeberinnen in der zweiten Halbzeit mit einer harten und klar aufgestellten Verteidigungslinie dennoch Paroli bieten. Das Spiel endete dennoch sehr deutlich mit 31:0 für die Spielgemeinschaft Bocholt/Düsseldorf.


Die anfänglichen Unsicherheiten der Rovers sollten sich im zweiten Spiel gegen die FT Adler Kiel jedoch in Passsicherheit, Spielstärke und saubere Tacklings umwandeln: Gegen die Kieler Nordlichter lautete der Endstand 24:15 für Halle.

Auf das Hoch folgte ein Tief gegen die Damenmannschaft der Union 60 Bremen und die Hallenserinnen mussten sich den Bremerinnen mit 20:5 geschlagen geben.


Obwohl allen Spielerinnen die Erschöpfung durch die vorherigen Spiele anzumerken war, rappelten sich die Damen des USV Halle wieder auf, denn sie wollten das Turnier nicht mit einer Niederlage abschließen. In der Begegnung mit den Rugby Tourists Münster, zeigte Sachsen-Anhalts einzige Damenmannschaft, was sie wirklich zu bieten haben. Neben schnellen Ballwechseln und geordneter Spielführung sorgte vor allem die Sprintleistung für die nötigen Versuche und bescherte den Hallenserinnen einen Erfolg mit 22:10.

Insgesamt kann das Wochenende als voller Erfolg angesehen werden!, resümiert Kapitänin Kristina Ulrich, Wir sind gespannt, auf unserem Heimturnier am 27. Juni wieder auf die Mannschaften der Ligapokalrunde Nord zu treffen.


Am Samstag den 21.03.2015 traten die Frauen der USV Halle Rovers zum letzten Turnier ihrer laufenden Saison an. Das 7er Rugby Turnier fand an dem Wochenende bei den Berliner SV Damen in Berlin statt.




An dem Tag standen sich 7 Mannschaften entgegen, sowie der Titelverteidiger RK Berlin. Halle startete mit einer frisch zusammengestellten Mannschaft, wo auch 3 neue Hallenserinnen an dem Tag debütierten (Theresa B., Lara-Sophie D., Carin P.). Als erstes mussten die Frauen in der Gruppenphase gegen den Vorjahrszweiten Erfurt ran, die bekannt für ihr Starkes auftreten sind. Trotz der starken Verteidung von Erfurt konnte Halle dennoch seine individuelle Stärke nutzen und 3 Versuche legen. Topscorerin von Halle war Kristina die auch in dem leider knapp verlorenen Spiel gegen Erfurt ihre ersten Versuche für Halle legte. Als zweites musste Halle gegen den Gastgeber BSV ran, die eine starke dominate Spielweise aufzeigten und das Spiel 0:27 für sich entschieden.

 

Nach der Gruppenphase ging es dann in die Hauptrunde, um sich die finale Plazierung zu erkämpfen. Halle durfte sich Jena und Dresden stellen. Das Spiel gegen Dresden war ein Kampfbetontes Spiel, wo Halle mit einer guten stabilen Leistung dominieren konnte und das Spiel für sich gewinnen. Halle gewann gegen Dresden 24:10 und konnte damit in der Turnierwärtung und im Gesamtklassement auf den 7. Platz steigen. Halle war neu zusammengestellt und dennoch haben Sie eine starke Vorstellung abgeliefert. Turniersieger ist der RK Berlin.

 

Die Frauen freuen sich auf die neue Saison und wollen dann die Spitze angreifen.


Halles USV Rugby-Damen zeigen sich von ihrer besten Seite 08.03.14

 

Erstes Heimturnier im Siebener-Rugby der Halle Rovers endet mit einem verdienten fünften Platz

 

Passend zum Weltfrauentag reisten am Samstag neun Rugbyteams der Frauen Regionalliga Ost nach Halle, um dort die Saison im Siebener-Rugby einzuläuten. Insgesamt wurden 18 Spiele im Gruppenmodus ausgetragen, die Teams kamen unter anderem aus Erfurt, Jena, Leipzig und sogar Berlin.


In der Vorrunde trafen Halle’s Damen zunächst auf den RC Leipzig und mussten sich dort in einem hart umkämpften Spiel gegen den späteren Zweitplatzierten geschlagen geben. In der folgenden Begegnung  gegen Jena konnten die Rovers ihr ganzes Können unter Beweis stellen: Nach der ersten Halbzeit lautete der Stand 12:0. In der zweiten Spielhälfte konnten die Damen mit viel Elan nochmals zwei Versuche legen und somit das Endergebnis von 22:0 erspielen.


Als Zweitplatzierter der Gruppe ging es nun um die Plätze vier bis sechs zu umkämpfen. Die Gegner in dieser Gruppe waren die Erfurt Oaks und Wild Stallions Birkenwerder. Mit vielen harten Tacklings boten die Hallenserinnen den Erfurtern Parole und verhinderten mit einer gut organisierten Verteidigungslinie das ungebremste Durchrennen des Gegners in das eigene Malfeld. Das Spiel konnte dennoch Erfurt für sich entscheiden.
In der letzten Begegnung des Spieltages bewiesen die Damen der USV Halle Rovers gegen Birkenwerder viel Siegeswillen und Kampfgeist. Nachdem die Birkenwerderinnen nach der ersten Minute fünf Punkte auf ihrem Konto gutschreiben konnten, drehten die Hallenserinnen den Spieß um und gewannen mit 19:5 Punkten, und sicherten sich damit den fünften Platz.


„Insgesamt ist das ein super Spielergebnis. Wir haben hart gekämpft und viele gute Laufwege sowie Tacklings gezeigt. In Zukunft werden wir unseren Fokus noch weiter auf den Angriff legen.“, resümiert Victoria Darsow, die Kapitänin der USV Halle Rovers.

 

Die ersten fünf Platzierungen in der Kurzübersicht: 1. RK 03 Berlin, 2. RC Leipzig, 3. Berliner SV, 4. Erfurt Oaks, 5. USV Halle


Halles Rugbyfrauen überzeugen im zweiten Turnier

 

Am 12.10.2013 trafen neun Mannschaften der Mitteldeutschen 7er Frauenrugbyliga in Jena aufeinander.

Es war das zweite Punktspiel-Turnier der Halleschen Rugby-Frauen, die erst seit Anfang des Jahres gemeinsam trainieren. Unter der Führung von Viktoria Darsow gewannen sie gegen Birkenwerder gleich im ersten Spiel mit 25:5. Im zweiten Spiel musste Halle gegen den erfahrenen Gastgeber Jena ran. Nach einem harten Spiel gab es am Ende ein verdientes Unentschieden. Im folgenden Turnierverlauf wurden die Frauen aus Halle erster in ihrer Gruppe und konnten lediglich in der Finalrunde aufgehalten werden. Ein sehr guter dritter Platz von neun angetreten Mannschaften in ihrem erst zweiten Turnier war das überzeugende Endresultat. Punktejägerin des Tages war Melanie van Munster.