Spielbericht vs Stahl Hennigsdorf/ RU Hohenneuendorf II (23.04.17)

 

Die Rovers XV verlieren auf heimischem Platz knapp gegen die Spielgemeinschaft aus Henningsdorf und Hohen Neuendorf II, erhalten aber einen Defensiv-Bonuspunkt ob starker Verteidigungsleistung.

 

Des selbst gesteckte Ziel eines Sieges über die Tabellennachbarn konnte die 15er-Herren-Mannschaft der USV Halle Rovers nicht erreichen. Nach leichter Überlegenheit der Rovers in der Anfangsphase gelang den Rovers in der ersten Hälfte der erste Versuch des Spiels. Nachdem der Ball aus der Gasse gespielt wurde, konnte Daniel Weicht nach zwei kurzen pässen von Anselm Siegel und zuvor Johannes Diepholz in das gegnerische Malfeld einlaufen und durch Ablegen des Balles hinter den gegnerischen Gol-Stangen die ersten fünf Punkte für die Rovers sichern. Gewohnt sicher verwandelte Jakob Haverland auch die Erhöhung, wodurch die Rovers mit sieben zu null in Führung gehen konnten.

 

Daraufhin fanden die Gäste aus Henningsdorf/Hohen Neuendorf immer besser ins Spiel und konnten mit ihrer starken Verteidigungsarbeit weitere Punkte der Rovers verhindern. Durch einen Strafkick erhielten auch sie ihre ersten Punkte (3) und es blieb ein hartes Spiel, in welchem sich die Kontrahenten auf Augenhöhe begegneten. Beide verteidigten schnell und sicher, sodass die Zuschauer*Innen erst in der zweiten Halbzeit den zweiten Versuch des Spiels sahen. Dieser entstand, als die Gäste nach einem Gedränge ihre Spielrichtung schnell verlagerten und die hallenser Verteidigung so auf der kurzen Seite überraschen konnten. Auch die Erhöhung dieses Versuches traf der Kicker der Spielgemeinschaft, wodurch der Spielstand nun sieben zu zehn aus Sicht der Rovers lautete.

 

Trotz engagierter Endphase und einigen Durchbrüchen durch die erste Verteidigungsreihe konnten die Rovers die Niederlage nicht mehr abwenden, sodass es nach insgesamt ca. 82 Minuten immer noch sieben zu zehn für die Gäste hieß.

 

Die Niedergeschlagenheit der Rovers weilte aber nicht allzu lange als Trainer Dustin Heße nach dem Spiel die richtigen Worte fand und er und seine Spieler immerhin mit dem Defensiv-Bonuspunkt (weniger als vier Versuche zugelassen) vom Platz gehen konnten.

 

Insgesamt liegen die Rovers nun direkt vor der SG Henningsdorf/Hohen Neuendorf auf Platz vier der Tabelle und empfangen am kommenden Sonntag die Mannschaft des Berliner SV 92. Auch das kommende verspricht ein knappes, spannendes Spiel zu werden, in dem zumindest ein Bonuspunkt erreichbar zu sein scheint, nachdem sich die Rovers im Hinspiel mit 5:19 geschlagen geben mussten.

(Bericht: B.K.)


Regionalliga Nordost

14 - 10

19.03.2017

SGZ Frohe Zukunft

SG VRC/BSC II


Die USV Halle Rovers entschieden am vergangenen Sonntag ein bis zum Schluss enges Spiel gegen die SG VRC II/BSC II mit 14:10 für sich und konnten sich so die Qualifikation für die Finalrunde der Regionalliga Nordost sichern.

 

Am Sonntag war es nach einer holprigen Saisonvorbereitung endlich soweit. Es stand auf heimischen Platz im Sport- und Gesundheitszentrum das erste Spiel des Jahres an. Aufgrund des nasskalten Wetters und der verzögerten Bauarbeiten an der Flutlichtanlage musste das Trainerteam in der Saisonvorbereitung immer wieder Improvisationstalent beweisen. So lief man dem Plan zwar hinterher, war aber guter Dinge den notwendigen Sieg holen zu können. Zu Gast war an diesem Nachholspieltag die Spielgemeinschaft der Zweitvertretungen des Veltener RC und des Berliner SC. Das Spiel musste im vergangen Oktober wegen Dauerregens und nicht bespielbarem Platz ausfallen.

 

Die äußeren Bedingungen am Sonntag standen allerdings unter kaum besseren Vorzeichen. Das Geläuf war vom Regen aufgeweicht und es war ein Spiel mit vielen Handlingfehlern und Standards zu erwarten. Trotz eines vollen Kaders gab es auf einigen Positionen ungewohnte Personalien, sodass die Rovers mit einigen Ungewissheiten in das Spiel gingen.

 

Die Gäste hoch motiviert angereist und wollten den Kampf um die Punkte so eng wie möglich gestalten. So kam es in der ersten Halbzeit dazu, dass die tapferen Zuschauer eine Anfangsphase sahen, die von intensiven Kotaktpunkten geprägt war. Nach einem Regelverstoß in der eigenen 22 setzte die berliner-brandenburgische Spielgemeinschaft den Ball auf die Stangen und ging mit 0:3 in Führung. In der Folge dauerte es eine Weile, bis die Rovers sich ihren Boden zurück kämpften. Erst zur Halbzeitmitte fand man mit dem einen Paket eine Antwort auf beherzt verteidigende Gäste. Tobias Härter legte zum Versuch ab und Kicker Jakob Haferland erhöhte auf 7:3. Dies sollte auch der Halbzeitstand sein, da die Rovers trotz erhöhter Spielanteile und einiger Durchbrüche nicht mehr zu punkten kamen.

 

Auch zu Beginn von Hälfte zwei gab es viele Kontaktpunkte und Gedränge, die vor allem beide Sturmreihen ermüdeten. Ein Spiel in die Breite war bei wieder einsetzendem Regen kaum erfolgreich. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Rovers erneut nach einem Standard zu Punkten kamen. Nach einem 5-Meter-Gedränge fasste sich Gedrängehalb Martin Andernach ein Herz und nutzte Lücke nahe der Situation und konnte die Führung auf 12:3 ausbauen. Wieder gelang es Jakob Haferland 2 Punkte oben drauf zu packen. Allerdings konnten die Hausherren dieses Momentum nicht nutzen. Die Gäste bedienten sich ihrerseits jetzt eines raumgreifenden Kickspiels. So kam es, dass nach einem tiefen Kick in die hallesche Hälfte der dem Ball nachjagende Spieler nur regelwidrig gestoppt werden konnte. Schiedsrichter Frederking entschied auf Strafversuch und gelbe Karte. Nun stand es 14:10 aus Sicht der Rovers und man war 10 Minuten in Unterzahl. Von nun an stand das Spiel immer auf der Kippe und beide Mannschaften warfen alles in Waagschale, sollten aber zu keinen Punkten mehr kommen.

 

„Mit dem Sieg sind wir natürlich zufrieden, da wir unser Ziel, mindestens Fünfter zu werden, erreicht haben. Grundlage für den Sieg waren vor allem die souveränen Standardsituationen. Am offenen Spiel werden wir bis zum letzten Hinrundenspiel bei der SG Stahl Brandenburg intensiv arbeiten müssen“, resümierte Spielertrainer Dustin Heße.

 

Die Rovers bedanken sich beim Schiedsrichter für die sichere Leitung des Spiels und bei der SG VRC II/BSC II, die als Trost immerhin den Defensivbonuspunkt mitnahmen, für das faire und knappe Spiel.

 

(Bericht: DH)


2. Bundesliga Ost

32 - 10

16.04.2016

SGZ Frohe Zukunft


Heimsieg gegen den Berliner SC – 32:10

 

Die Rovers XV gewinnen mit Saisonbestleistung zuhause und holen hochverdient sogar noch den Offensivbonuspunkt (4 Versuche). Ziel war es, die 0:7 Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut zu machen. Der BSC hatte vor dem Spiel lediglich sechs Punkte mehr in der Tabelle und es gab in den vergangen Begegnungen oft knappe Ergebnisse.

 

Es war klar zu sehen, dass die Trainingsvorbereitungen von Spielertrainer Dustin Heße auch auf dem Feld Früchte trugen. Die Verteidigung in Linie und das Vorrücken zum Gegner funktionierte sehr gut und nahmen den Berlinern oft den Raum zum spielen. Der Sturm der Hallenser machte großen Druck und dominierte das Gedränge. In der Hintermannschaft lief der Ball schnell durch die Reihen und generierte viel Raumgewinn. Die vier Versuche der Rovers erzielten Anselm Siegel, Bastian Kleinbrahm, Jakob Haferland und Paul Fellmuth. Insbesondere Kapitän Jakob Haferland zeigte eine gute Leistung. Er erzielte neben seinem Versuch, 3 von 4 Erhöhungen und zwei Straftritte von teils sehr schwierigen Positionen. Zudem versuchte Stürmer Felix Böhme eine spezielle Taktik, in dem er sich eingewickelte Minisalamis in die Stutzen steckte, um immer Energie tanken zu können.

 

Die Hallenser erkämpften sich damit fünf Punkte in der Tabelle (4 für den Sieg, 1 Offensivbonuspunkt) und rücken auf einen Punkt an den Berliner SC in der Tabelle heran. Gegen die Mannschaft aus Dresden am kommenden Sonntag (24.04.16) wird es sehr schwer, doch der Kampfgeist ist geweckt und das Feiern nach einem Sieg macht Geschmack auf mehr.


2.Bundesliga Ost

14 - 49

Rovers vs BRC II

03.04.2016


Halle verliert gegen Favoriten mit 14 - 49

 

Am Sonntag, den 03.04.16 begann für die Rovers die Rückrunde in der 2. Bundesliga Ost mit einem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Berliner Rugby Clubs.

 

Im Vorfeld war klar das die Berliner, vierter der Liga und 23 Punkte mehr als die Gastgeber, als Favorit in die Partie gehen werden. Doch war den Rovers auch bewusst, dass die erste Mannschaft der Gäste in St. Pauli mit 29:5 verloren hatten und man sich mit Mut und Zuversicht der Herausforderung stellen musste.

 

Das Spiel begann auch genau mit dieser Einstellung, keine fünf Minuten nach dem Ankick standen die Hallenser auch schon vor der Mallienie des Gegners und verpassten nur knapp den ersten Versuch durch eine gut gesetzte Maul. Im weiteren Spielverlauf erarbeiteten sich jedoch die Berliner immer mehr Spielanteile und brachten die Hallenser Verteidigung mit guten Täuschpässen und Scherenläufen durcheinander. Dadurch legten sie den Ball mehrmals im Malfeld der Gastgeber ab. Denn Rovers gelangen zwei Anschlussversuche durch Tobias Härter und Felix Bode, die beide durch den Kapitän Jakob Haferland erhöht wurden.

 

Das Endergebnis von 14:49 war für die Hallenser in einer Sicht eine Enttäuschung, jedoch war der Wille und der Spaß am Spiel deutlich zu spüren. Die nächste Aufgabe wartet nun am Samstag, den 09.04.16, auswärts in Jena zum USV-Duell.


20.03.2016 - Pokalspiel SV Stahl Hennigsdorf/RU Hohen Neuendorf vs. USV Halle Rovers - 20:5

 

Die Rovers verloren die erste Pokalrunde gegen die SV Stahl Hennigsdorf/RU Hohen Neuendorf und sammelten im ersten Spiel des Jahres wichtige Erfahrung.

 

Die ersten 15 Minuten starteten die Rovers druckvoll und konnten dank dem starken Sturm dem Gastgeber durch viele gute Phasen gut zusetzen. Auch defensiv wurde gute Abwehrarbeit geleistet und das Spiel war zunächst geprägt von harten Tacklings und viel umkämpften Rucks. Doch die erste gute Chance gehörte dem Gastgeber, welcher erst knapp vor dem eigenen Malfeld gestoppt werden konnte. Danach hatten die Rovers noch Glück, dass die SV Hennigsdorf/Hohen Neuendorf einen Straftritt kurz vor der eigenen 22 nicht nutzen konnte. Ein erneuter Straftritt für den Gastgeber brachte 10 Minuten später die ersten Punkte des Spiels. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber durch einen Versuch ihre Führung auf 8:0 ausbauen, auch weil die Rovers durch eine gelbe Karte in der Hintermannschaft an Schlagkraft einbüßten.

 

Die zweite Hälfte begann wenig verheißungsvoll mit einem Versuch für das gegnerische Team, womit sich das Ergebnis auf 13:0 erhöhte. Trotz vieler Unterbrechungen und zwei gelber Karten vom Schiedsgericht (für beide Mannschaften) behaupteten die Rovers zwar häufig den Ball und versuchten auch durch Malls und kluge Spielzüge zu dominieren. Dies führte aber kaum zu gefährlichen Situationen und wurde nicht durch Punkte belohnt. In der letzten Konsequenz fehlten den Rovers häufig die Idee, um die Lücken des Gegners entscheidend nutzen zu können. Der Gegner wußte dagegen seine wenigen Chancen gut zu verwerten und konnte seine Führung auf 20:0 (Versuch und Erhöhung) ausbauen. Immerhin wurde dann in den letzten 10 Minuten der Ball aus einer Standardsituation schön über drei, vier Hände schnell auf den Wing herausgespielt, welcher dann mit hoher Geschwindigkeit dem Gegner davon laufen konnte und noch 5 Punkte für die Rovers einholt. Die Rovers bedanken sich anschließend für das harte Spiel und wünschen dem Gastgeber viel Erfolg in der weiteren Pokalrunde.

 

Im nächsten Spiel der 2. Bundesliga (Ost) treffen die Rovers dann auf dem eigenen Rasen auf den Berliner RC II und wollen ihre Erfahrungen aus dem Spiel mitnehmen, um im Angriff mehr Akzente setzen zu können.

(Bericht von Mathias H.)


2. Bundesliga Ost

USV Halle Rugby Rovers

17 : 49

(HZ 17:14)

USV Potsdam


Es war ein Spiel mit zwei Gesichtern. Die erste Halbzeit gehörte den Rovers, die durch zwei Versuche und einem Straftritt in Führung gegangen waren. Die Verteidigung stand und viele Bälle wurden in den Rucks erobert. Die zwei Versuche entstanden durch gut gezielte Kicks des Rovers Kapitäns Jakob Haferland über die Potsdamer Abwehr und die nicht sicheren Back Three der Brandenburger. Doch die zweite Halbzeit war unter der Kontrolle der Gäste. Zwei längere Pausen, hervorgerufen durch eine schwere Verletzung eines Rovers, brachte die Heimmannschaft aus ihrer Konzentration. Die Hintermannschaft der Adler organsierte sich besser als in der ersten Hälfte und überannte die entkräfte Verteidigungslinie der Rovers, was zu fünf weiteren Gegenversuchen führte und den Sieg für die Potsdamer bedeutete. Wir bedanken uns für ein weitgehendes faires Spiel und den mitfieberenden Zuschauern neben dem Feld.


2. Bundesliga Ost

USV Halle Rugby Rovers

3 : 62

Veltener RC


Nach einer guten ersten Halbzeit (3:19) mit vielen guten Tackels und gefährlichen Kicks, mussten sich die Rovers den Spitzenreitern der 2. Bundesliga Ost in der zweiten Halbzeit geschlagen geben. Das schnelle und harte Spiel in den ersten Minuten holte sich am Ende ihren Tribut und brachte die Spieler der Rovers an ihre körperlichen Grenzen, so konnten die Gäste aus Velten immer wieder die Lücken nutzen und Versuche legen. Unsere Hallenser konnten aber wieder wichtige Erfahrungen sammeln und freuen sich auf das Spiel am nächsten Samstag gegen den USV Potsdam.


Die Rovers verlieren ihr 3. Saisonspiel


Am 19.09.2015 bestritten die Rovers ihr 3. Saisonspiel, dafür ging es auswärts nach Berlin gegen den BRC 2. Im Vorhinein war klar, dass dieses Spiel für die Hallenser keine leichte Aufgabe wird und nicht nur viel Fitness und Stärke, sondern auch Willenskraft bis zur letzten Minute verlangt. Der BRC 2 fuhr mit einem kräftig und solidem Sturm, sowie einer jungen und schnellen Hintermannschaft auf.

 

Die Rovers starteten etwas schleppend in das Spiel und brauchten etwas Zeit um sich auf den Schiedsrichter einzustellen. Die Berlin hingegen waren von Anfang an hell wach und versuchten schnell Punkte zu machen, doch auch Sie mussten sich erst auf den Offiziellen einstellen. So blieben die ersten Minuten für beide Mannschaften ohne Punkte. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten fanden die Rovers ins Spiel und konnten dem Angriffen der Berliner etwas entgegensetzen. Zwar hatten die Hallenser auch hin und wieder den Ball, konnten dies allerdings nicht so effektiv wie der BRC 2 nutzen.

 

Die Standartsituation konnten anfänglich beide Mannschaften für sich entscheiden, doch mit der Zeit dominierten die Berlin und gewannen durch schnelles Agieren gegnerische Gassen und klauten Bälle im offenem Spiel . Daraufhin ließen die ersten Punkte für den Gastgeber nicht lange auf sich warten. In der ersten Hälfte konnte Halle durch einen gesetzten Strafkick punkten, allerdings hieß es zur Halbzeit deutliche Führung für den BRC.


In der zweiten Hälfte sah es für die Rovers immer schlechter aus. Sie konnten weder durch einen Versuch, noch durch gesetzte Strafkicks Punkte erzielen. In der Verteidigung stimmte die Zuordnung nicht mehr und es taten sich Lücken auf. Die Berliner knüpften souverän an ihre Leistung aus der ersten Hälfte an und nutzen die Schwächen des Gegners gekonnt aus. Durch schnelle Spielverlagerung legte der Gastgeber Versuch um Versuch. Die Hallenser fanden nicht mehr zurück ins Spiel und so stand zum Ende ein klares 67:3 für den BRC 2.

 


Rovers verlieren in Velten


Nach langer Saisonvorbereitung mit vielen Ungewissheiten über den Verbleib in der zweiten Bundesliga und deren Zusammensetzung war es am vergangenen Samstag dann so weit: Die Rovers starteten in ihre zweite Bundesligasaison mit einem Auswärtsspiel beim Veltener RC.

 

Die letzte Begegnung, ebenfalls das erste Spiel der Vorsaison, ging sehr deutlich aus. So wusste man, dass auch dieses Mal der Sieger wohl Velten heißen würde. Offen war aber, wie groß der Abstand noch war. Mit fünf Debütanten im Team müsste sich nun zeigen, ob die Rovers als Team dem Niveau der zweiten Bundesliga näher gekommen sind.

 

Von Anfang an gab Velten den Rhythmus des Spiels vor und baute sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung viel Druck auf. So kamen sie schnell zu Punkten und ließen keine Zweifel daran, dass sie auch den Offensiv-Bonuspunkt einfahren wollten. Allerdings schafften es die Rovers auch immer wieder ihren Spielplan umzusetzen und eigene Angriffe über mehrere Phasen aufzubauen. So kam man dem Malfeld näher und konnte durch einen Straftritt von Jakob Haferland die ersten Punkte der Saison einfahren. Der Spielverlauf mit Vorteil für Velten zeigte dem Trainerteam der Rovers besonders in den Standardsituationen Nachholbedarf auf. In Gasse und Gedränge wurde zu wenig gute Bälle für die Hintermannschaft produziert und sogar eigene Bälle verloren. Diese Geschenke nutzten die Gastgeber um das Spiel schon in der ersten Hälfte für sich zu entscheiden. Auch nach dem Pausentee blieb der Spielverlauf unverändert. Zwar zeigten die Rovers nochmal Courage und kamen zu einem Ehrenversuch (Jakob Haferland), konnten aber die deutliche Niederlage von 59:10 aus Sicht des Veltener RC nicht viel korrigieren. Das Spiel zeigt im Vergleich zur Vorsaison (76:6) eine Verbesserung und lässt hoffen, dass man den etablierten Teams näher kommt. Wir gratulieren dem Veltener RC zum Sieg und wünschen den verletzten Spielern schnelle Genesung.

 

Als nächste Aufgabe wartet an diesem Samstag um 15.00 Uhr wieder auswärts der USV Potsdam auf die USV Halle Rovers.

 


Sieg im Regionalligapokal Nordost -

Rovers gewinnen 42:37


Am Samstag, den 06.06.2015, ging es für die Halle Rovers nach Velten zur Spielgemeinschaft SG BSC2/VRC2 in die erste Runde des Regionalligapokals Nordost. Bei Temperaturen jenseits von 30°C  und kaum Schatten in Sicht merkte man bereits beim Aufwärmen, dass dieses Spiel an die Leistungsgrenzen aller Spieler gehen wird.


Nach dem Anpfiff gingen die Rovers sofort in den Angriff über, bereits die ersten Spielzüge brachten den Ball in das Malfeld des Gegners. Auch die Erhöhungskicks waren kein Problem für Teamkapitän Jakob Haferland, der im gesamten weiteren Spiel mit starken Läufen und einigen Straftritten seine gute Form bestätigte. Die erste Halbzeit wurde von den Rovers dominiert und endete verdient 31:10.


Nach der Pause drehte jedoch der Gastgeber auf und legte selbst einige Versuche. Man merkte die überlegene Anzahl der gegnerischen Auswechslungsspieler und die wachsende Sicherheit der Spielgemeinschaft aus der Oberhavel. Die Heimmannschaft präsentierte sich fair und überzeugte mit starkem Kampfgeist.


Am Ende konnten die Rovers dann doch jubeln und zogen verdient mit einem Endstand von 42:37 in die nächste Runde des Regionalligapokals Nordost. Die gesamte Mannschaft hat alles gegeben und ihre Stärke bewiesen. Am Sonntag den 14.06.2015 geht es dann wieder in die Oberhavel zu Stahl Henningsdorf. (F.M.)


Halle verliert in Hennigsdorf 50 - 20

Die Rovers scheiden mit einer 50 - 20 Niederlage aus dem Regionalligapokal Nordost aus und gehen in die Sommerpause.  Zeit für Regeneration und die Saisonvorbereitung für die nächste Spielzeit.


Halle verliert gegen Spitzenreiter mit 7 - 35

 

Nach einem harten Kampf und einer guten Leistung verlieren die Rovers gegen die Favoriten aus Hannover. In der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber noch gut gegenhalten und auch einen Versuch durch Thomas Pullert erzielen. Bastian Kleinbrahm konnte sich vorher durch Steps den Weg durch die gegnerischen Reihen bahnen und kurz vor der Mallienie den entscheidenden Pass setzen. Halbzeitstand 7 - 7!

 

Doch in der zweiten Hälfte drehte der Gast aus Hannover auf und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Rovers versuchten alles  und kämpften für jeden Meter des Feldes. Wir danken den Gästen für ein faires und schönes Rugbyspiel und wünschen alles Gute für die Relegationsspiele! (D. K.)


Die Welfen zeigen Rovers Grenzen auf (104 - 7)

Faire und starke Braunschweiger besiegen die ersatzgeschwächten Rovers mit 104:7. Die Hallenser zeigten jedoch Willen und gaben nie auf. Wir danken den Welfen für ein lehrreiches Wochenende!

Dresden wird Favoritenrolle gerecht (35 -12)

Kampfstarke Dresdner gewinnen gegen die ersatzgeschwächten Rovers mit 35 -12.  Die als Favoriten gehandelten Gastgeber waren der verdiente Sieger und die Rovers haben wieder viel für die Zukunft dazugelernt.

Wuchtige Welfen gewinnen 14:47

Im ersten Pokalfight gewannen stark aufspielende Welfen aus Braunschweig gegen die Gastgeber aus Halle.


Halle verliert USV-Duell 3:51

Gut aufspielende Gäste aus Jena ließen den Rovers wenig Raum zum spielen. Ein Lehrstück für die Hallenser.


Hannover gewinnt knapp 0:13

Die Rovers müssen einmal mehr Lehrgeld zahlen. Überzeugen aber durch großen Willen.


Erster Sieg in der neuen Liga! 13:7 für Halle

Die Rovers gewinnen durch eine starke Kampfleistung ihr erstes Spiel in Liga 2 mit 13:7 gegen den Berliner SC.


Unglückliches Remis auf eigenem Platz

 

Am vergangenen Samstag empfingen die USV Halle Rovers die Dresden Hillibillies in der Frohen Zukunft.

 

Die Hausherren wussten im Vorfeld, dass es ein enges Spiel werden kann und Dresden Personalsorgen plagten. So kam es, dass die Gäste mit nur 14 Spielern antraten. Die Partie wurde 16.00 Uhr bei schwierigen, nassen Platzbedingungen mit einem Handicap auf Dresdener Seite angepfiffen.

 

Entsprechend der Erwartungen waren die ersten Aktionen hart umkämpft und beide Mannschaften versuchten, ihren Rhythmus zu finden. Wegen des Regens kamen die Dreiviertelreihen nur schwer ins Spiel und Halle konnte seine Überzahl nicht ausnutzen. Statt dessen kämpften die Stürmer um jeden Ball, insbesondere in den zahlreichen Gedrängen. Allerdings konnte keine der Mannschaften einen eindeutigen Vorteil erringen. Den Zuschauern bot sich ein Spiel, bei dem die Mannschaft ohne Ball meist mehr Druck aufbauen konnte, als das angreifende Team. Aus einer solchen Situation entstand dann in der 20. Minute auch der erste Versuch für Halle. Nach einem Kick der Dresdener prallte der Ball an einem Hallenser ab, rollte ins Malfeld und konnte vom selben Spieler abgelegt werden.

 

Mit 5 Punkten in Front wussten die Hallenser, dass noch nichts gewonnen war und so ging es nach einer brennenden Halbzeitansprache zurück auf den mittlerweile schlammigen Platz. Auch in der zweiten Halbzeit war das Spiel durch viele Handlingfehler und Kickspiel geprägt. So gelang auf beiden Seite nur wenig im Angriff, bis Halle eine Überzahl kreieren konnte und so zum zweiten Versuch kam (10:0). Kurz darauf verkürzte Dresden auf 10:3. Bei den Rovers machte sich Nervosität breit und es wurde undisziplinierter gespielt. Das gereichte Dresden zum Vorteil und nach zwei Gelben Karten wegen technischer Fehler und einem Platzverweis wegen Meckerns innerhalb der letzten 7 Minuten schaffte es die Gäste, noch zu einem erhöhten Versuch zu kommen und das Speil auszugleichen. Für das junge Team bleiben so das bittere Unentschieden durch eigene Fehler, aber auch die ersten Tabellenpunkte. (D.H.)


USV Halle Rovers begehen Einstand in die 2. Bundesliga


Am vergangen Samstag den 30.08.14 begann die 2. Deutsche Rugby Bundesliga und die USV-Halle Rovers trafen in der Staffel Ost auf ihren ersten Gegner, den Berliner Rugby Club.


Nach einer kurzen aber intensiven Saisonvorbereitung unter der Leitung des neuen Trainers der 15er Herren Mannschaft, Dustin Heße, setzte man sich das Ziel, es dem gewohnt starken Gegner nicht einfach zu machen und die ersten Punkte in der Tabelle zu erkämpfen. Um 15 Uhr begann die Partie mit dem Ankick der Rovers auf dem Sportgelände Berlin Jungfernheide. In einer durch harte und schnelle Angriffe des Gegners geprägten ersten Halbzeit gelang es dem BRC vier Versuche zu legen, zwei davon zu erhöhen. Dennoch stand die Verteidigung der Rovers durch Geschlossenheit und harte Tacklings. Obwohl der Gegner es durch massiven Druck immer wieder schaffte, die Rovers in ihre eigene 22 Meterzone zurück zu drängen hielt die Linie und ließ nur wenige Lücken.


Fest entschlossen den Gegner durch eigene Angriffe in die Zange zu nehmen stürzte man sich hochmotiviert in die zweite Halbzeit. Durch routinierte Standards konnte der Ball jetzt öfter selbst verwertet werden und ließ der eigenen Hintermannschaft Freiraum für Angriffe. Doch zeigte sich das der BRC es verstand diese gekonnt zu stoppen. In der 70en Spielminute hatte man sich bis fünf Meter vor das gegnerische Malfeld gekämpft. Nach einem Gedränge gaben die Hallenser Stürmer den Ball nicht mehr her und kämpften sich Meter um Meter vor bis zur Mallinie. Nach einem Strafkick für Halle gelang es dann endlich durch Jakob Haferland, der halleschen Nummer 10, die Situation in einen ersten Versuch für Halle zu verwandeln. Die Erhöhung glückte ebenfalls. Mit einem Endstand von 58 : 7 gaben sich die Rovers geschlagen. Die Mannschaft zeigte sich nach dem Spiel zuversichtlich und zufrieden mit ihrer Leistung und bedankte sich bei dem starken Gegner für das faire und interessante Spiel. Die kommenden Wochen lassen auf weitere spannende Wettkämpfe hoffen. Am nächsten Samstag treffen die USV Halle Rovers dann auf den Veltener RC, diesmal in der Frohen Zukunft zuhause in Halle.


Pokalspielniederlage in der ersten Runde

 

Am Samstag traten die USV Rovers zur ersten Runde des neu geschaffenen Ligapokals der Regionalliga Nordost gegen den RC Leipzig II an. Die letzten Aufeinandertreffen beider Mannschaften fanden Anfang April in Halle (8:20 für Leipzig) und Anfang Dezember in Leipzig (0:7 für Halle) statt- Das Ziel war klar, den Auswärtssieg gegen Leipzig im Dezember zu wiederholen.

 

Beide Teams starteten hochmotiviert und bei schönstem Sonnenschein in die Partie. Ein flüssiges Spiel kam allerdings unter den scharfen Augen des Unparteiischen nicht zu Stande. Jede Regelverletzung wurde von ihm zuverlässig registriert und mit einem Pfiff gewürdigt.

Leipzig legte bereits nach wenigen Minuten den ovalen Ball in das Hallenser Malfeld ab. Die Erhöhung hätte Leipzig 7:0 in Front bringen können. Der Kicker ließ sich allerdings mehr als die genehmigten 60 Sekunden Zeit um den Ball zu platzieren und zu schießen, was der Referee nicht erlaubte. Die Antwort der Löwenzähne ließ nicht auf sich warten. Die Rovers entwickelten ein druckvolles Spiel und brachten die Leipziger Verteidigung oft in Nöte. Viele kleine Fehler und Abstimmungsprobleme bei der Entwicklung des Hintermannschaftsspiel verhinderten einen Ausgleich, aber auch die Leipziger spielten flott mit und konnten den Ball gelegentlich in die Hallenser Hälfte zurücktragen.

 

Ein wirklich konzertierter Spielaufbau fand nicht statt, das Spiel war geprägt von Einzelaktionen und individuellen Fehlern. Ein Strafkick in der 30. Minute an der Leipziger 5m Linie nutzte dann erste Reihe Blitz Oliver Ludwig, um mit den schnell ausgeführten Ankick in das Leipziger Malfeld ein zu tauchen. Die Erhöhung misslang und so ging es mit 5:5 in die Halbzeitpause. Das hohe Spieltempo und die Sonne forderten ihren Tribut und so gingen die Spieler schon deutlich erschöpft in die zweite Halbzeit. Leider konnten nur drei spielfähige Auswechsler mit dem Team anreisen.

 

Die zweite Partiehälfte gehörte den wesentlich aktiveren Leipzigern und so fanden sich die Rovers schnell in die eigene 22m Zone zurück gedrängt. Tapfer wurde das eigene Malfeld vor einer Ballablage geschützt bis die Sachsen einen missglückten Pass der Saalestädter in der eigenen 22m aufnehmen und zur 10:5 Führung in die Rovers Endzone einlaufen konnten. Die Erhöhung gelang und so ging es in der 60. Minute mit 12:5 weiter. Die Rovers fanden kein adäquates Mittel um die Verteidigung der Leipziger zu überwinden. Immer wieder wurde der Ball im Zentrum in den Kontakt getragen und nicht durch gepasst um den äußeren Spielfeldkanal zu attackieren. Geführt durch ihren sehr agilen Gedrängehalb konnte Leipzig nach einen schönen Angriff ins hallesche Malfeld einlaufen. Die Rovers versuchten die Köpfe nicht hängen zu lassen und ergriffen noch einmal die Initiative allerdings ohne Erfolg und so Pfiff der Referee zum Partieende.

 

Halle gratuliert Leipzig zum Einzug in die zweite Pokalrunde und wünscht dem neuen Trainerduo gutes Gelingen. (M.V.)

Foto: Maike Schäfer
Foto: Maike Schäfer

Remis in Hennigsdorf

 

 

Am vergangenem Sonntag (12.04 .14) waren die Rovers zu Gast in Hennigsdorf. Nach den zu letzt immer knapper werdenden Ergebnissen hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen, ein Sieg sollte her. Das Spiel fand im Rahmen eines Turniers statt, dass die Gastgeber anlässlich des Besuchs des RC Waterlands (Niederlande) veranstalteten.

 

 

Bei bestem Rugbywetter trafen die beide Teams im ersten Spiel des Tages aufeinander. Ohne Abtasten ging es bei verkürzter Spielzeit sofort zur Sache. Die Bälle waren hart umkämpft und das Spiel fand fast ausschließlich um die Mittelinie herum statt, die Rovers dominant im Gedrängen, die Gastgeber sicherer in den Gassen. Ein Spiel auf Augenhöhe. Erst als die schnelle Dreiviertelreihe der Hallenser mit einem die ganze Spielfeldbreite ausnutzenden Spielzug die Linie der Stahler aus Hennigsdorf durchbrachen, gelang es die ersten Punkte zu erzielen. Nach erfolgreicher Erhöhung stand es 7:0. Von nun an steigerten die Hennigsdorfer den Druck und zwangen Halle in die eigene Hälfte und zu Fehlern. Mit der Zeit im Nacken wurde das Spiel rauer und Halle konnte sein Spielplan nicht einhalten. So kamen die Hennigsdorfer zum verdienten Ausgleich, der auch gleichzeitig der Endstand war.

Das Spiel gegen die Erstligisten aus den Niederlanden endete 37:7 aus Sicht des RC Waterlands. Die USV Halle Rovers bedanken sich für einen sonnigen Rugbytag. (D.H.)


Erster Regionalligaheimsieg der Rovers

 

Am vergangenem Samstag (29.03.14) traten die USV Halle Rovers auf eigenem Platz gegen Stahl Brandenburg an. Nach der vielversprechenden Wintervorbereitung wollte die Mannschaft nun endlich vor heimischen Publikum ihre Fortschritte unter Beweis stellen.

 

Alle waren hoch motiviert, sodass Spielertrainer Marten Villmow mehr Spieler als Trikots zu Verfügung standen. Dennoch konnten alle Rover ihre Schuhe schnüren, denn die Brandenburger waren dünn besetzt und nahmen die Unterstützung von insgesamt vier Hallensern gern entgegen.

 

Die Rovers versuchten von Beginn an das Spiel an sich zu reißen und ihr System auf den Platz zu bringen. Schnell stellte sich der erste Raumgewinn ein, da man aber in den Kontaktsituationen nicht bestimmt genug agierte jedoch ohne zählbaren Erfolg. Erst ein verwandelter Straftritt brachte Punkte und Ruhe ins Spiel. Halle gelang es nun aus den dominierten Standardsituationen die Hintermannschaft zu bedienen und dem Malfeld des Gegners nahe zu kommen. Brandenburg geriet unter Druck und dezimierte sich in Folge einer roten Karte wegen Meckerns selbst. Kurz darauf gelang es endlich durch einen Angriff über die kurze Seite das ovale Leder im Malfeld des Gegners zu platzieren. Brandenburg kämpfte engagiert weiter und wurde dafür mit einem Versuch belohnt. Das weitere Spiel lag aber in den Händen der Hallenser, was zu einem Halbzeitstand von 20:7 führte.

 

Nach einigen Wechseln ging es in die zweite Hälfte. Frischer als die Gegner bestimmte Halle das Spiel und konnte noch drei weitere Versuche legen, die jeweils erhöht wurden. Zum Abpfiff hieß es aus Sicht der Gastgeber 41:7. Die Mannschaft bedankt sich bei den Gästen für das faire Spiel, dem Schiedsrichter für die souveräne Leitung und den Zuschauern für die stimmungsvolle Atmosphäre.


Derbysieg in Leipzig – Zweiter Sieg der Saison

 

Das letzte Spiel des Jahres führte die Halle Rovers am letzten Samstag (07.12.13) zum Derby nach Leipzig. Mit großem Engagement und Willen erkämpften sie sich einen verdienten Sieg gegen die Bundesligareserve des RC Leipzig.

 

Nach anfänglichen Abtasten beider Mannschaften gewannen die Gäste aus Halle langsam die höheren Spielanteile. Bereits nach 10 min konnte der Hallenser Sturm aus einem Gedränge kurz vor dem gegnerischen Malfeld durchbrechen und das ovale Leder ablegen. Leider wurde der Versuch vom gut pfeifenden Unparteiischen nicht anerkannt. Die Rovers setzten sich langsam in der Leipziger Hälfte fest und ließen den Platzherren kaum Zeit selbst gefährlich zu werden. Nach einem schönen Angriff durch die Dreiviertelreihe konnte Matthias Olbrich in Minute 30 den Ball im gegnerischen Malfeld zum ersten Versuch ablegen. Die Nummer Neun der Rovers überraschte die kurz unkonzentrierte Leipziger Defensive nahe ihrer Mallinie mit einem schnellen Durchbruch. In der 40 Minute konnte Dustin Hesse per Freikick zum 0:8 für die Saalestädter erhöhen, welches auch den Endstand markierte.

 

In der Halbzeit wechselten beide Mannschaften munter durch und erhofften sich so noch entscheidende Akzente zu setzen. Die Platzherren starteten einige recht gut vorgeführte Angriffe, welche der Hallenser Defensive Kopfschmerzen bereitete, glücklicherweise ohne ernsthafte Konsequenzen für den Spielstand. Letztendlich bleibt fest zu halten, dass die Rovers viel Spielanteil hatten und besonders in Gassen und Gedränge die Leipziger dominierten, aber nicht in der Lage waren dies in Punkte zu verwandeln. Mit diesem nicht unverdienten Sieg, verabschieden sich die Rovers in die Winterpause und werden diese nutzen um weiter an den erkannten Schwachstellen zu arbeiten. „Dieser Derbysieg ist die perfekte Motivation für die kommende Rückrunde!“ betonte der Spielertrainer der Rovers Marten Villmow.


Die USV Rovers Herren im ersten Test diesen Jahres siegreich.

 

Die Rugger vom Seamrog Nordhausen luden am vergangenen Sonntag (09.03.14) zu einem kleinen 15er Rugbyturnier ein.

 

Neben Nordhausen und Halle waren die Berlin Bruisers, Deutschlands erste schwule Rugbymannschaft, mit von der Partie. Im Spielmodus 2 x 25 min. trafen die Mannschaften nun aufeinander und zeigten sehr harten und fairen Rugbysport. Für die Rovers galt dieses Turnier vor allem als Test für die anstehenden Spiele in der Regionalliga Nordost. 26 Spieler reisten mit nach Nordhausen, was Raum für Spieler- und Positionswechsel bot. Die Rovers zeigten in den Spielen gegen Berlin und Nordhausen eine gute Leistung die am Ende den Turniersieg einbrachte. Sturm und Hintermannschaft arbeiteten gemeinsam mit hoher Kontinuität wie kaum zuvor. Die im Training erarbeitete Taktik wurde gut umgesetzt, ganz zur Freude von Trainer Marten Villmow.

 

Die Rovers bedanken sich bei Nordhausen und Berlin für ein gelungenes Turnier.


Am 23.11.2013 fand zum ersten Mal in Halle das Rovers Winter Rumble statt. Dabei standen sich die Rugbyteams aus Nordhausen mit Unterstützung von Erfurt, eine Spielgemeinschaft Göttingen/ Illmenau und die Rovers aus Halle gegenüber. Das erste Spiel bestritten die Nordhausen/Erfurt gegen Halle, wobei die Gäste zuerst in Führung gingen und die Gastgeber dadurch unter Druck brachten. Allerdings konnte Halle durch einen Last-Minute-Versuch in Führung gehen. Dadurch ging das körperlich sehr harte Spiel 5:3 für die Rovers aus. Das 2. Aufeinandertreffen wurde zwischen Göttingen/Illmenau und Halle ausgetragen. Die Gastgeber gingen in Führung konnten diesen aber leider nicht ausbauen und mussten sich mit einem Endstand von 7:5 für Göttingen/Illmenau geschlagen geben. Die letzte Partie fand zwischen dem 1. und 3. Platz statt, wobei Halle die Spielgemeinschaft Norhausen/Erfurt mit zwei Spielern unterstütze. Dies reichte jedoch nicht aus und so gewann Göttingen/Illmenau auch das letzte Spiel mit 10:0 und wurde somit Turniersieger. Alles  in Allem waren es sehr faire jedoch körperlich anstrengende Spiele, wobei sich Halle als ein guter Gastgeber bewies und mit Freuden auf das nächste Rugby Rumble im Jahr 2014 schaut.


Halle Rovers siegen in Brandenburg

 

Am Samstag, den 19.10.2013, trafen die USV Halle Rovers auf Stahl Brandenburg. Nach den letzten Spielen fuhr man mit Zuversicht nach Brandenburg an der Havel, um dort eventuell den ersten Sieg mit nach Hause zu nehmen. Schon ab der ersten Minute stand Halle sehr stark und motiviert gegen Brandenburg. Nach dem ersten Versuch der Gastgeber gab Halle nicht auf und fand schnell wieder ins Spiel. Thomas Pullert erzielte kurze Zeit später für die Rovers den Anschlussversuch. Ab diesem Moment ging es auf dem Rugbyfeld hin und her. Allen voran erzielte Marten Villmow zwei Versuche für die Gäste. Am Ende siegten die Hallenser verdient und mit ein bisschen Glück gegen die ersatzgeschwächten Brandenburger mit 29:25. Der erste Sieg der Hallenser in ihrer erst kurzen Regionalligazeit im 15er Rugby ist somit unter Dach und Fach. Hochmotiviert geht es jetzt in das Heimspiel am 27.10.2013 in Halle. ( Text: M.O., Bild: Martin Terstegge)  


Faire Berliner schlagen mutige Rovers

 

Am letzten Sonntag (06.10.13) fand das zweite Heimspiel der USV Halle Rovers gegen den Berliner RK 03 II statt.

 

Die spielerisch erfahrenen Hauptstädter ließen den Hallensern in der ersten Halbzeit wenig Raum für Angriffe und drängten Halle immer wieder wirkungsvoll in die Defensivarbeit. Viele individuelle Fehler sowie teaminterne Kommunikationsdefizite ließen in der Verteidigungslinie der Rovers Lücken entstehen, die die Gäste nutzten um Nadelstiche zu setzten. Dies führte dazu, dass die Gastgeber im eigenen 22m Raum gegen stark drückende Berliner verteidigen mussten. Der RK 03 II nutzte diese Gelegenheiten in der ersten Halbzeit, um den Ball 6-mal über die Mallinie zu tragen. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielten die Rovers ihre ersten und einzigen drei Punkte per Strafkick durch Kapitän Torsten Geißler.

In der 2. Halbzeit ergab sich das gleiche Bild, der RK 03 II drückte und Halle verteidigte tapfer das eigene Malfeld. Dem USV gelang es im weiteren Spielverlauf mit Kicks noch etwas Raumgewinn zu generieren. Die letztendlich überlegenen Berliner ließen jedoch keine Punkte mehr zu und entschieden das Spiel verdient mit 3 – 45 für sich.

(Foto: Conny Riesche)


08.09.13 Heißes Rugby Wochenende

 

Am vergangenen Wochenende gab es viel zu staunen in der halleschen Rugbywelt. Nicht nur das die Regionalliga-Saison der Männer in Berlin begann, sondern auch die erste Saison der Rugby Damen. Unsere Frauen des USV Halle Rovers stellten sich am Wochenende zehn Mannschaften in Erfurt. Zum Saisonauftrakt der Deutschen 7er Frauen Liga Ost. Sie konnten erste Erfahrungen sammeln und auch Punkte für Halle einfahren. Im Spiel gegen den Veltener RC erzielte die Hallenser Frauenmannschaft 3 Versuche. Das Spiel ging 17 zu 19 aus und unsere hart kämpfenden Powerfrauen konnten mit erhobenem Kopf vom Platz gehen.

 

Ein Tag später waren auch die Herren dran. Die Rovers waren zu Gast beim Berliner RC II und starteten dort in Ihre zweite Regionalliga-Saison. Es war deutlich zu sehen, dass die Hallenser in der Sommerpause viel trainiert haben und deutlich besser spielten als in der Vorsaison. Leider konnten die Rovers die sehr erfahrene Mannschaft aus Berlin nicht bezwingen - dennoch nimmt die Mannschaft sehr viel mit für das erste Heimspiel am 15.09.2013 in Halle, um dort den ersten Sieg einzufahren. (M.O.)